Suche

Wir lieben, was wir tun.

Wir sind knapp 2.000 Mitarbeiter. Alle haben wir eines gemeinsam: Wir sind begeistert von der Idee, Genuss, Faszination und pure Lebensfreude in die ganze Welt zu tragen. Wir sind in vielen Ländern Marktführer. Und wir sind ein Team. Und das seit über 175 Jahren.

Von Anfang an

Unsere Geschichte beginnt 1832 bei Adam Henkell. Pioniergeist, Entdecker und Genussmensch. Erst gründete er eine Weinhandlung in Mainz. Ausschließlich für französische Weine.

Angetrieben von seiner Experimentierfreudigkeit und dem Gedanken, das Beste aus zwei Welten miteinander zu verbinden, kreierte er dann 1856 eine völlig neue Komposition aus französischer Cuvée- und deutscher Handwerkskunst: Henkell Trocken. 1909 erfolgte der Umzug nach Wiesbaden in den neuen Stammsitz der Kellerei. Meilensteine am Anfang einer großen Erfolgsgeschichte. Heute sind wir in 20 Ländern mit eigenen Tochterunternehmen vertreten und exportieren in über 100 Länder weltweit.

Unternehmensbroschüre 2017

Kennzahlen 2016

Saal

2017

Übernahme Mangaroca Batida de Côco

2016

Neue Geschäftseinheit: Henkell & Co. Global

Vollständige Übernahme Copestick/Murray, Großbritannien

2015

Eröffnung des Henkell-Shops am Standort Wiesbaden.

2013

Die Henkell & Co.-Gruppe übernimmt 60 % der Anteile von Copestick Murray, Witshire, UK. Die „Pearls of Europe“ erhalten ihren Namen.

2011/12

Gründung von Import- und Distributionsgesellschaften in Lettland, Schweden, den Niederlanden, Großbritannien und der Schweiz. Übernahme des spanischen Cava-Herstellers Cavas Hill.

2010

Übernahme der Spirituosenmarken Kuemmerling, Fürst Bismarck und Jacobi 1880.

2009

Passend zur Umfirmierung in „Henkell & Co. Sektkellerei KG“ feiert das Wiesbadener Stammhaus 100. Geburtstag.

2008

Übernahme der italienischen Prosecco-Kellerei Mionetto S.p.A.

2007

175-jähriges Kellereijubiläum von Henkell. Übernahme der Sektkellerei Stolichniy, Kiew, Ukraine.

2006

Das Unternehmen feiert 150 Jahre Henkell-Sekt. Übernahme der Spirituosenmarken Pott Rum und Stern-Marke.

2004

Erwerb der Marken Kupferberg Gold und Scharlachberg Meisterbrand.

2003

Übernahme der Vertriebs- und Markenrechte der Sektmanufaktur Menger-Krug sowie des rumänischen Sektmarktführers S.C. Angelli Spumante & Aperitive s.r.l.

2000

Übernahme der französischen Sekt- und Champagnerkellerei Gratien & Meyer S.A.S. sowie des slowakischen Schaumweinproduzenten Hubert J. E. s.r.o.

1997

Übernahme der Sektkellerei Deinhard AG.

1992

Übernahme des ungarischen Sektmarktführers Törley Sektkellerei Kft. (damals noch Hungarovin AG), Budapest.

1987

Henkell & Co. und die Söhnlein Rheingold AG, seit 1958 in Besitz des Bielefelder Unternehmers Rudolf August Oetker, fusionieren.

1960

Einstieg in das Wodkageschäft durch die Übernahme der Gorbatschow Wodka KG.

1864

Johann Jacob Söhnlein gründet die Rheingauer Schaumweinfabrik, aus der 1922 die Söhnlein Rheingold AG wird.

1832

Adam Henkell gründet eine Weinhandlung in Mainz am Rhein. Ab 1856 produziert er auch Schaumwein – damit wird die Marke Henkell geboren.